Termine und Mitteilungen

Bis: Samstag, 30.12.2017

JSG-Flyer

In der Rubrik "Aktuelles" findet sich zur ersten Information über unsere Schule der JSG-Flyer zum Download

Bis: Samstag, 10.02.2018

Anmeldungen am JSG

Die Anmeldungen am JSG finden vom 05.02. bis 08.02.2018 statt. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, vereinbaren Sie bitte vorher einen Termin (möglich am Elterninformationsabend, 24.01.2018, oder am Schnuppertag, 27.01.2018).
Montag, 05.02.2018, 9-12 Uhr und 15-17 Uhr / Dienstag, 06.02.2018, 9-12 Uhr und 15-17 Uhr /
Mittwoch, 07.02.2018, 9-12 Uhr und 15-18 Uhr /
Donnerstag, 08.02.2018, 9-12 Uhr
Für die Anmeldung sind folgende Unterlagen erforderlich:
Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch,
das letzte Zeugnis der Grundschule,
Original-Anmeldeschein (aus der Grundschule),
das ausführliche Empfehlungsschreiben der abgebenden Grundschule,
ggf. Sorgerechtsbescheid und Einverständnis-erklärung bei beiderseitigem Sorgerecht getrennt lebender Eltern.
Die Anmeldung erfolgt im Rahmen eines persönlichen Gespräches mit Ihnen. Das Kind kann gerne auch an diesem Gespräch teilnehmen, die Anwesenheit ist aber nicht zwingend erforderlich.

Newsletter abonnieren.

Ihre Daten

.

 

Das Julius-Stursberg-Gymnasium lädt ein - Offene Tür für Viertklässler und ihre Eltern am JSG

 

Schnuppertag_neu

 

Zu einem Informationsabend speziell für die Eltern laden Schulleiterin Dr. Susanne Marten-Cleef und Erprobungsstufenkoordinator Ernst Wissen und Team für Mittwoch, den 24. Januar 2018, 20 Uhr ein. In ihrem Vortrag stellen die Gastgeber den Bildungsgang am Gymnasium und das besondere Bildungsangebot des JSG vor. Die Eltern erhalten u.a. Informationen über den Stand der Überlegungen bezüglich G8/G9, die zur Wahl stehenden Schulfächer, die vielfältigen Fördermöglichkeiten für die Kinder oder die Erziehungsvereinbarung, die das JSG anbietet. Erklärt werden wichtige Besonderheiten im Schulprogramm des JSG wie Begleitung in der Persönlichkeitsentwicklung, soziales Lernen, individuelle Förderung bei besonderen Begabungen und bei Lernschwierigkeiten, Angebote der Berufs- und Studienwahlorientierung und internationalen Begegnungen, Arbeitsgemeinschaften oder die Übermittagsbetreuung und das inzwischen schon einige Jahre lang bewährte 70-Minuten-Stundenraster. Neben der Schulleitung stehen auch Vertreter der Schulpflegschaft den Eltern Rede und Antwort.

Ein Schnuppertag mit Kindern findet am Samstag, 27. Januar 2018, in den Räumen des JSG statt. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr mit der Begrüßung durch die Schulleiterin und endet nach einem umfangreichen Informationsprogramm gegen 12.30 Uhr. Die zukünftigen Fünftklässler dürfen in verschiedenen Fächern an Probeunterricht teilnehmen, darunter auch Französisch, Latein, Physik und Chemie. Währenddessen können sich Eltern Führungen durch die Klassen- und Fachräume anschließen und dabei insbesondere einen Blick in die neue Mensa und in die modernen naturwissenschaftlichen Fachräume werfen. Außerdem können sie sich bei Lehrerinnen und Lehrern über die am JSG unterrichteten Schulfächer sowie außerunterrichtliche Aktivitäten informieren und sich in grundsätzlichen Fragen der Schulformwahl beraten lassen. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Neukirchener Erziehungsvereins stellen zudem die Angebote im Rahmen der Übermittagsbetreuung vor.

Einen ersten Überblick über das breit gefächerte Angebot unserer Schule bietet weiterhin der JSG-Flyer. Am Schnuppertag sorgt der Förderverein des JSG für das leibliche Wohl der Gäste in netter Atmosphäre.

 

 

 

Lions Internationaler Friedensplakat-Wettbewerb 2017 - Die Zukunft des Friedens

 

Originalität, künstlerische Darbietung und Interpretation des Themas „Die Zukunft des Friedens": Nach diesen drei Bewertungskriterien wurden am 17.10.2017 im JSG drei von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 6 und 7 selbst erstellte Friedensplakate prämiert. Der internationale Wettbewerb, vor Ort veranstaltet vom Lions Club Rheurdt / Niederrhein, hat am JSG seinen festen Platz im Schulleben. Er dreht sich stets um den facettenreichen Themenkomplex „Frieden". Schülerinnen und Schüler aus insgesamt acht beteiligten Klassen hatten sich richtig ins Zeug gelegt, um ihre Friedensvision kreativ umzusetzen. Einen großen Stapel künstlerischer Arbeiten musste die vierköpfige Jury, bestehend aus Mitgliedern des Lions Clubs Rheurdt / Niederrhein (Angelika Wesslèn; Heike Burk, Colette Piret-Biele und Karin Hüsken), bewerten.

Friedenspl_17

Die Plakate von Jan Jablonski, Kl. 6a, (1. Platz), Carina Becker, Kl. 7b, und Merle Grittmann, Kl. 7d, überzeugten schließlich die fachkundige Jury am meisten. Alle drei glücklichen Schülerinnen und Schüler konnten sich über je 50 € für ihre Klassenkassen freuen, außerdem über eine Präsentation ihrer Plakate auf Lionsclub Distriktebene. Sollten dort die Plakate gewinnen und sich schließlich auch auf Deutschlandebene durchsetzen, so winkt dem glücklichen Gewinner eine Reise nach New York, um seine Friedensvision als Gast der Vereinten Nationen zu präsentieren. Die drei zweiten Sieger Nicole Hartfelder, Kl. 7b, Celina Fizinus, Kl. 7c, und Tom Kühnen, Kl. 6b, durften sich noch über einen Lionsclub Plüschlöwen freuen, den die Damen des LC Rheurdt-Niederrhein als Ehrenpreise vergaben.

Die Teilnahme am Wettbewerb wurde wie in den Vorjahren im Rahmen der Friedenserziehung durch die Lehrerinnen und Lehrer der Fachschaft Ev./Kath. Religionslehre des JSG unterrichtlich begleitet und wurde in diesem Jahr von Lehrerin Anita Mainka organisiert. Pressemeldung

 

 

 

 

11. Adventskalender des Julius-Stursberg-Gymnasiums

 

Bereits zum 11. Mal präsentiert das JSG seinen beliebten Tombola-Adventskalender. Hinter den 24 Türchen verbergen sich wieder über 600 attraktive Gewinne - bereitgestellt von vielen Sponsoren aus Neukirchen-Vluyn und Umgebung. Es werden wieder Städtereisen, eine Ballonfahrt, Restaurant- und Einkaufsgutscheine, Eintrittskarten für Musical- und Kulturveranstaltungen sowie Massagen, wertvolle Schmuckpräsente u.v.m. ausgelost.

Verkaufsstart ist Samstag, der 28. Oktober, im Rahmen des Handmade-Marktes im Garten des Maurischen Pavillons, Leyenburg 4, von 10:00-16:00 Uhr. Ab Montag, dem 30. Oktober, ist der Kalender zum gewohnten Preis von 5 Euro in Neukirchen im Reisebüro Horn, im Stadtcafé Nacke und bei Schreibwaren Teschner sowie in Vluyn bei Giesen- Handick und der Kranich-Apotheke erhältlich. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, den Kalender am 11./12. November auf dem Vluyner Martinsmarkt zu erwerben.

AUCH IN DER SCHULE WIRD ER AM DIENSTAG UND DONNERSTAG NACH DEN FERIEN IN DER GROSSEN PAUSE VERKAUFT. Die Auflage von 2500 Stück wird erfahrungsgemäß wieder in kürzester Zeit vergriffen sein. Der Reinerlös dieser Tombola-Aktion kommt natürlich in voller Höhe wieder den Schülerinnen und Schülern des JSG zugute. Die Gewinnzahlen werden pünktlich ab dem 1. Dezember 2017 hier und sonntags im Stadtpanorama veröffentlicht.

 

 

 

Welttag der Lehrerin und des Lehrers - Herzliches Dankeschön an die Eltern!

 

Büffet Lehrertag


Der 5. Oktober wurde von der UNESCO zum Welttag der Lehrerin und des Lehrers ausgerufen. Unter anderem soll an deren bedeutende Rolle im Bereich Bildung und Erziehung erinnert werden. Zweck des Tages ist, auf die verantwortungsvolle Aufgabe von Lehrkräften aufmerksam zu machen und deren Ansehen weltweit zu steigern. Die Eltern unserer Schule nahmen sich dieses Anliegen zu Herzen und beehrten unser Kollegium einschließlich der Sekretärinnen und des Hausmeisterehepaars mit einer tollen Überraschung, für die wir uns im Namen aller Kolleginnen und Kollegen herzlichst bedanken wollen.

 

Lehrerrat und Schulleitung des JSG

 

 

 

Trendsport unter freiem Himmel - Calisthenics-Sportgerät für bewegte Pause und Unterricht

 

Erfolg ist ein Gemeinschaftswerk! Dieses Motto unserer Schule hat seinen sichtbaren Ausdruck gefunden. Das Calisthenics-Sportgerät, das seit den Sommerferien unmittelbar neben unserer Schulsportanlage errichtet wurde, ist ein eindrucksvolles Zeichen bester Zusammenarbeit innerhalb unserer Stadt.

 

  • Die Fachschaft Sport des JSG fördert das eigenverantwortliche Training im Sportunterricht sowie die bewegte Pause und legte die Planung für ein Calisthenics-Sportgerät vor.
  • Schülerinnen und Schüler des JSG erliefen im Sponsorenlauf 2015 durch Beiträge großzügiger Unterstützer eine stattliche Summe.
  • Der JSG-Förderverein investierte eine große Summe aus dem Erlös des JSG-Adventskalenders.
  • Der Stadtsportbund kam mit ins Boot, als dieses sein Ziel nicht zu erreichen drohte.
  • Die Sparkasse am Niederrhein sprang dabei durch eine großzügige Spende zur Seite.
  • Die Fachunternehmen Karsten Straßen- und Tiefbau GmbH und die Fachwerkstatt Holderberg „Mal was Gutes" setzten das Projekt in sportlichem Tempo in die Tat um.
  • Die beteiligten Ämter des Schulträgers einschließlich des Baubetriebshofes begleiteten konstruktiv Planung und Realisierung.

Und nun ist das lang ersehnte Kletter- und Sportgerät endlich da und lädt zu sportlichen Aktivitäten ein. Am Freitag, dem 13.10.2017, erfolgte die offizielle Einweihung des gelungenen Gemeinschaftswerks, das Möglichkeit bietet zu Street Workout, der modernen Form des Eigengewichtstrainings im öffentlichen Raum. Bürgermeister Harald Lenßen zollte allen, die zur Verwirklichung des ambitionierten Projektes beigetragen haben, seine Anerkennung.

 

Calisthenics_Gerät

 

Das calisthenische Training hat seinen Ursprung in den Straßen New Yorks. Eine ähnliche Kultur entwickelte sich auch seit einigen Jahren in Osteuropa und Russland, hier ist diese Art von Training unter den Begriffen Street Workout oder Ghetto Workout sehr bekannt. Was in den Metropolen der Welt beliebt ist, bietet nun auch Neukirchen-Vluyn sozusagen als "Tersteegenstreet-Workout" seinen Sportbegeisterten an. An Klimmzugstangen, Parallelbarren, Sprossenwänden oder Hangelstrecken kann jeder recht unkompliziert Fitness nach seinen Vorstellungen treiben. Die Schülerinnen und Schüler des JSG nutzen das neue Angebot unter Aufsicht in ihren Sportstunden und den Pausen. Sie sind begeistert. Allen, die das Projekt ermöglicht haben, vielen Dank!  Zu den Pressemeldungen

 

 

 

Erfolgreich lernen!

 

Mit diesem Ziel wenden sich alle Schulen in Neukirchen-Vluyn, unter ihnen das JSG, an ihre Schüler und Eltern. In monatelanger konstruktiver Zusammenarbeit haben Schulleitungen und Lehrkräfte Hinweise erstellt, die sie für eine erfolgreiche Schullaufbahn der Kinder und Jugendlichen für unabdingbar halten.
Ergebnis ist ein ansprechender farbiger Flyer, der die wichtigsten Punkte anspricht, die es an den Schulen vor Ort zu beachten gilt. Nach dem ersten Probelauf in diesem Sommer geht er künftig zu Beginn des Schuljahres an die Erziehungsberechtigten aller Dritt- und Fünftklässler. Basis der gemeinsamen Überlegungen ist, dass es eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Schullaufbahn gibt. Nämlich: Die Eltern interessieren sich für die Erziehung und Arbeit ihrer Kinder und unterstützen die Schulen engagiert in ihrem Bemühen.
In drei Feldern, und zwar „ Schulleben", „Unterricht" und „Kommunikation mit den Eltern", gibt es Maßstäbe, deren Beachtung die Schulen sich übereinstimmend wünschen. So erfährt jeder Schüler einer Neukirchen-Vluyner Schule, dass hier die gleichen Regeln gelten wie an der Nachbarschule oder der früheren Schule. Etwa: „Umgang miteinander: Alle verhalten sich untereinander respektvoll, höflich und fair" oder „Umgang mit Aufgaben: Schülerinnen und Schüler erledigen gestellte Aufgaben, strengen sich dabei an und lassen sich auch bei Schwierigkeiten nicht entmutigen". Außerdem erwarten die Schulen einen „regelmäßigen Austausch" mit den Eltern.

Der Flyer macht Kindern und Jugendlichen deutlich, welches Verhalten von ihnen in allen Schulen erwartet wird. Die Schulen hoffen, dass die geleistete Erziehungsarbeit dadurch an Kontinuität und Wirkung gewinnt. Und das klar zum Wohle der Schülerinnen und Schüler, damit sie eine erfolgreiche Schullaufbahn durchleben.

 

   

Friedensnobelpreisträger am JSG!

Zur Presseseite - Im Juni 2017 führte der Erdkunde-Leistungskurs des Julius-Stursberg-Gymnasiums eine 9-tägige Exkursion zur Expo-Weltausstellung Future Energy nach Astana / Kasachstan durch. Auf dem Fachkongress lernte der Kurs Dr. Rajendra Pachauri kennen, der neben seinen vielen internationalen Ämtern u.a. von 2002 bis 2015 den Weltklimarat (korrekter Titel: Interngovernmental Panel on Climate Change) der Vereinten Nationen leitete. Dieser Institution der UN zusammen mit Al Gore wurde 2007 der Friedensnobelpreis verliehen, als Anerkennung für die Anstrengungen zur Bekämpfung des Klimawandels.

 

Astana_LK

   Foto:     Treffen mit Dr. Pachauri auf der Expo in Astana, Kasachstan.

Pachauri zeigte sich begeistert vom Engagement der Schülerinnen und Schüler, die ihm die fachlichen Ergebnisse der Exkursionsvorbereitung in Form eines Readers überreichten. Er versprach den begleitenden Lehrkräften Julia Abel und Andreas Forsthövel den Kurs im Julius-Stursberg-Gymnasium zu besuchen. Dieses Versprechen löste Rajendra Pachauri am 04.10.2017 ein, indem er auf seiner Reise von Indien nach Kiew er einen Zwischenstopp in Neukirchen-Vluyn machte. Vor Schülerinnen und Schülern der Stufen 10 bis 12 und ihren Lehrkräften referierte er zum Thema Climate Change and Imperatives of Youth Leadership, zu deutsch: der Klimawandel und die Notwendigkeit, dass die Jugend das Heft in die Hand nimmt.

Das Treffen mit ihm im JSG war ein gelungenes Forum, mit einem engagierten Wissenschaftler und echten Weltbürger, der seit Jahrzehnten für einen nachhaltigen Umgang mit der Welt kämpft, ohne Hemmungen und auf Augenhöhe über das Thema des Klimawandels, als eine der größten Herausforderungen der Menschheit, ins Gespräch zu kommen. Diese Chance nutzten auch einige Jugendliche im durchweg aufmerksamen Publikum. Abschließend besprach der Erdkunde LK mit Pachauri die Initiierung eines POP-up-Projektes. Die vor einem Jahr von ihm gegründete Protect-Our-Planet-Bewegung richtet sich, im Gegensatz zu seiner Arbeit bei den Vereinten Nationen, an die Jugendlichen in aller Welt, Mitmenschen für nachhaltiges Verhalten zu sensibilisieren. Am JSG wusste Dr. Rajendra Pachauri seine Botschaft eindrucksvoll zu übermitteln. Weitere Infos unter www.thepopmovement.info, http://www.expo-exkursionnachkasachstan.com, https://www.facebook.com/EXPOExkursion2017/?pnref=story

 

 


e+1

 

Lesen Sie hier den Abschlussbericht des Erasmus+Projektes ...

 

 

 

Speisenangebot

 

Das Bistro ist jeden Tag bis 12.15 Uhr für den Backwarenverkauf geöffnet. Ab der ersten vollen Woche des Schuljahres steht die neue Mensa für die Mittagsverpflegung zur Verfügung. Darüber, wie Sie für Ihr Kind Essen bestellen können, informiert vorab ein Informationsschreiben des Caterers Keppner Schulverpflegung.

 



Rückblick EXPO Astana, Kasachstan 2017


KasachI


Der Geographie-Leistungskurs der Jahrgangsstufe von Herrn Forsthövel ist wohlbehalten von seiner Exkursion ins 4364 Kilometer entfernte Astana in Kasachstan zurückgekehrt. Dort haben sich die 18 Schülerinnen und Schüler auf der diesjährigen Weltausstellung zum Thema Future Energy mit der zukünftigen weltweiten Energieversorgung auseinandergesetzt. An zwei Tagen besuchten sie die Pavillons der 101 auf der EXPO vertretenen Länder, die sehr unterschiedliche Ansätze hatten, und nahmen einen Empfang im deutschen Pavillon wahr. Besonders interessant waren z.B. der chinesische Pavillon, der in Nuklearenergie eine Zukunft sieht, oder der deutsche Pavillon, in dem man mit sogenannten Smart Sticks Wissen über erneuerbare Energien sammeln konnte. Mit diesen konnten mehrere Besucher zusammen am Ausgang eine spektakuläre Lichtshow erzeugen, symbolisch dafür, was man gemeinsam erreichen kann.

Einen weiteren Tag verbrachten die Schülerinnen und Schüler auf dem World Scientific and Engineering Congress. Dort befassten sich Forscher, Nobelpreisträger und Politiker mit Lösungsansätzen des Energieproblems, unter anderem auch Friedensnobelpreisträger Dr. R.K.Pachauri, der ihnen sein Projekt zur Mobilisierung der Jugend gegen den Klimawandel vorgestellt hat.

 

KasachII

 

Außerdem verbrachte der Kurs einen Tag in Karaganda, einer gut 200 km von Astana entfernten Stadt, die vom Steinkohletagebau in der Umgebung abhängig ist. Diesen besuchten wir, um einen Eindruck von der Energiegewinnung in Kasachstan zu bekommen - Das Land deckt seinen Energieverbrauch immer noch zu 99% mit fossilen Energieträgern.

 

KasachIII

 

Die Schüler der Deutschen Schule Nr. 46 begleiteten den Kurs an einigen Tagen und zeigten den Schülerinnen und Schülern das Leben in der Hauptstadt, die kasachische Kultur und ihre Schule - in einer gemeinsamen Sportstunde.

 

KasachIV

 

Am 11.07.2017 wurde eine Fotoausstellung in der Sparkassenfiliale Neukirchen an der Poststraße eröffnet. Dort fanden sich bei einem Sektempfang auch Gelegenheiten zu persönlichen Gesprächen. Die Ausstellung wird dort bis zum 29. August 2017 zu sehen sein.

 

Alina Bruder, Jahrgangsstufe 11




Mit 111 Jahren hat das JSG nun endlich ein Logo

 

Wie vielfältig unser Schulleben ist, hat das JSG beim Schuljubiläum rund um den 110. Geburtstag im Jahr 2016 gezeigt. Auch wenn das Schulgebäude inzwischen renovierungsbedürftig ist, so beherbergt es doch eine sehr lebendige und tatkräftige Schulgemeinschaft. Diese hat sich 2015 auf ihre Visitenkarte das Motto „Erfolg ist ein Gemeinschaftswerk!" geschrieben.
Was noch fehlte war ein Markenzeichen für dieses Gemeinschaftswerk von Lehrern, Eltern und Schülern. Unter Leitung von Frau Koenen-Volkmann beriet ein Gremium aus Eltern-, Schüler- und Lehrervertretern sowie Schulleitung in einem Workshop, wie ein solches Markenzeichen aussehen solle. Mit Jürgen Spykers, in Neukirchen-Vluyn verantwortlich für Redaktion und Layout von „NV-Aktuell", hatten die Schulvertreter einen sachkundigen Graphiker zur Seite. Mit seinem Sachverstand und seinen frischen Erfahrungen als Vater einer Fünftklässlerin fiel es ihm nicht schwer, den Spirit unserer Schule zu erfassen. Und so präsentierte er eine Reihe von Vorschlägen, von denen einer auf Anhieb das einstimmige Votum der Jury und anschließend auch die Bestätigung durch die Schulkonferenz erhielt.

 

JSG-Logo

 

Das neue Markenzeichen des JSG mit den drei versetzt zueinander geschichteten Folien verweist auf die drei schulischen Gruppen Schüler, Eltern und Lehrer, die unsere Schule auf ihre jeweils spezifische Art mitgestalten und dabei durchaus Ecken und Kanten erkennen lassen. In ihrem Überschneidungsbereich aber, dort, wo alle Gruppen partnerschaftlich zusammenwirken, kommt der Charakter unserer Schule besonders klar heraus. Tiefschichtig ist unsere Schule auch angesichts ihrer langen Geschichte, in der viele Generationen von Menschen die Schule mitgeprägt haben. Und dass das JSG zugleich orientiert auf die Zukunft und offen für seine Umgebung ist, wird erkennbar in der Dynamik des Logos.
Künftig wird das Logo des JSG in und außerhalb unseres Gymnasiums sein neues Erkennungszeichen sein. Es steht, um den Abschlussbericht der Qualitätsanalyse 2015 zu zitieren, für seine „engagierte, ganzheitliche und vielfältige Schulentwicklung in einem wertschätzenden Arbeitsklima mit breiter Partizipation." Ein großer Dank geht an den JSG-Förderverein, der die Entwicklung und Fertigstellung des Logos großzügigerweise finanziert hat.

 

 


Europaabgeordneter Karl-Heinz Florenz empfängt in Brüssel Schüler und Lehrer aus Norwegen, Estland und Neukirchen-Vluyn

 

Bruessel_2

   Foto:  European  Union 2017

Zum Abschluss unserer dreijährigen Zusammenarbeit mit den Erasmus plus-Partnerschulen „Stryn ungdomsskule" in Norwegen und dem „Viljandi Gümnaasium" in Estland stattete eine Delegation des JSG mit den Gästen aus Skandinavien am Montag dieser Woche dem Europaparlament in Brüssel einen Besuch ab. Dort wurde unsere internationale Gruppe freundlich vom Europaabgeordneten Karl-Heinz Florenz und seinem Team empfangen.

Die Schülerinnen und Schüler stellten dem langjährigen Abgeordneten ihr Projekt „Getting in touch with food again - Making Europeans responsible consumers" vor, in dem sie sich gemeinsam mit den Themen umweltbewusste Erzeugung von Nahrungsmitteln und gesunde Ernährung befasst haben. Karl-Heinz Florenz erläuterte seine Position zu umweltschonender nachhaltiger Landwirtschaft und gentechnisch veränderten Produkten und stellte sich anschließend den Fragen der Besucher. Er ermunterte die jungen Gäste, sich weiterhin für das zukünftige Europa zu engagieren.

Bruessel_1

 

 




.
.

xxnoxx_zaehler