Termine und Mitteilungen

Bis: Sonntag, 30.12.2018

JSG-Flyer

In der Rubrik "Aktuelles" findet sich zur ersten Information über unsere Schule der JSG-Flyer zum Download.

Bis: Montag, 15.07.2019

Neue Ruf- und Faxnummer

Achtung: Das JSG hat ab sofort eine neue Telefonnummer. Sie erreichen uns unter 02845-936610. Unsere neue Faxnummer lautet: 02845- 93 66 113.


Newsletter abonnieren.

Ihre Daten

.

Schulchroniken

Julius S.
Geb. alt
Julius Stursberg
Christliche höhere Schule, erbaut 1905-1907

 

 

27. Aug. 1892

Anonyme Spende von 5000 RM an Ortspastor Doll für die Gründung einer höheren Schule

3. Okt. 1899

Gründung einer Höheren Mädchenschule durch Frau Elisabeth Doll, die Mitbegründerin der Waisen- und Missionsanstalt.

25. April 1906

Gründung einer "Rektoratsschule" für Jungen bis zur Obertertia (9.Klasse) in einem ehemaligen Backhaus in der Hochstraße durch den Leiter der Evangelischen Waisen- und Missionsanstalt Julius Stursberg mittels langjährig gesammelter Spenden

Ostern 1907

Umzug in ein neues Schul- und Heimgebäude in der Bruchstraße mit 35 Schülern der ersten beiden Klassen als christliche höhere Schule

1918-1919

Schulunterricht im alten Backhaus, da Einquartierung belgischer Besatzungssoldaten im Schulgebäude.

1923

Während der Inflationszeit Finanzierung der Schule durch Naturalien und Dollarspenden aus dem Ausland

1924

Erstmalig Einrichtung einer Untersekunda, und damit die Möglichkeit zur Oberrealschule nach Moers zu wechseln und dort Abitur zu machen.

2. Febr. 1931

Übernahme der Finanzierung der "Rektoratsschule" und des Internats für Missionarskinder durch den Neukirchener Erziehungsverein und Zuschüsse der Gemeinde Neukirchen-Vluyn.

1932

Zusammenschluss der Höheren Mädchenschule mit der Rektoratsschule zu einer gemischten sechszügigen christlichen Schule .

1933

Fortbestand der "Stursbergschule" als private Konfessionsschule, aber mit Anpassung an NS-Ziele

1. April 1940

Übergabe der Schule vom Erziehungsverein an die Gemeinde Neukirchen Vluyn aufgrund einer NS-Verfügung. Weiterhin Unterstützung der Schule durch den Erziehungsverein.

Herbst 1944

Ausquartierung der Schule. Belegung des Schulgebäudes durch Wehrmacht bzw. Hitlerjugend.

13. Febr. 1945

Schwere Beschädigung des Schulgebäudes durch Luftangriff.

17. Okt. 1945

Wiederaufnahme des Unterrichts in Noträumen der Waisen- und Missionsanstalt.

Ostern 1946

Umwandlung der Schule in ein sechszügiges Naturwissenschaftliches Progymnasium.

1949

Wiederaufnahme des Unterrichts im alten Schulgebäude nach Wiederaufbau und Selbsthilfe

1. April 1953

Übernahme der Schulträgerschaft durch die Evangelische Kirche des Kirchenkreises Moers.

1954

Einrichtung einer ersten Oberstufenklasse und von Abiturförderkursen für Flüchtlinge aus der DDR

4. Okt. 1956

Staatliche Anerkennung als naturwissenschaftliches Vollgymnasium

1957

Erster Abiturjahrgang mit 13 Oberprimanern

1966

Übernahme der Schulträgerschaft durch die Evangelische Landeskirche

1968

Schaffung eines neusprachlichen Zweiges

1971

Übernahme der Schulträgerschaft durch die Gemeinde Neukirchen-Vluyn

22. Jan. 1977

Feierliche Übergabe des Neubaus im Schulzentrum an der Tersteegenstraße

26. Sept. 2001

Übergabe des Anbaus Erprobungstrakt

Juli 2003

Fertigstellung des neuen Lehrerzimmers

2005

Einführung des achtjährigen Bildungsganges (G8) am Gymnasium

März 2006

Feier des 100. Geburtstages der Stursberg-Schule

6. August 2007

Einführung der 70-Minuten-Stunden am JSG

2013

Entlassung des ersten Abiturjahrganges G8

2016

Beginn zieldifferenter Förderung (Gemeinsames Lernen)

März 2017

Fertigstellung des neuen naturwissenschaftlichen Traktes

September 2017

Inbetriebnahme der Mensa des Schulzentrums

2018

Umstellung auf neunjährigen Bildungsjahrgang (G9) am Gymnasium



.
.

xxnoxx_zaehler